Monat: Mai 2018

Saat ausbringen

Oder Was passiert, wenn eine Buddhistin Elchsleber isst Meine erste Woche bei Julien und seinem Vater George in der Nähe von Sainte Francoise, eine Stunde südlich von Quebec City ist bereits rum. Und ich freue mich auf die bevorstehenden zwei. Am Montagmorgen vergangener Woche fahre ich mit den anderen noch einmal aus dem blauen Haus …

Sonntags

Und schon ist wieder Sonntag. Und wir fahren ein letztes Mal gemeinsam nach Rawdon. Sind jedoch zu früh für den Kaffee im Maison de la Chocolat. So trinken wir ihn gegenüber, in der Bageleria. Dort ist er zugegeben um einiges besser. Dazu gibt es Croissant und Canelé aus der Boulangerie. Im Anschluss fahren wir ans …

Bäume pflanzen

Halb neun am Abend, in Deutschland mitten in der Nacht. Hier der Abend nach einem lagen Tag auf den Feldern. Wir pflanzen! Baum um Baum in die Reihen einsetzen. In einem Zelt im schattigen Wald werden die nächsten Bäume vorbereitet. Das an den Mini-Trecker angehängte Gerät ist selbst gebaut. Es sind diverse Arbeiten, die rund …

am Morgen

Nach meiner morgendlichen Routine, die ich hier nur schwer etabliert kriege, ein paar Zeilen. Bevor es dann los geht in einen weiteren Tag im Garten und auf den Feldern der Baumschule. Dienstag meiner dritten Woche. Ankommen ist immer noch schwer. Auch, weil ich nicht mehr ankommen mag, wenn der Rucksack mahnend in der Zimmerecke stehen …

Finger in der Nase

oder Davon, lieber ein Huhn zu sein Es ist also bereits eine Woche, die ich in Kanada bin. Ein großes Land. Ein weit entfernter Kontinent. Eine ewige Woche. Und ich gebe zu, dass sie nicht gut war, die erste Woche. Im Gegenteil. Hier zu sein hat mich dermaßen aus der Bahn geworfen, dass ich keinen …